Doppler-Druck-Test

Die Ultraschall-Untersuchung ist ein Verfahren zur bildlichen Darstellung verschiedener Körperregionen. Ultraschall – Untersuchung ist komplett schmerzfrei und nicht belastend für den Patienten. Dazu wird ein Schallkopf verwenden, der Ultraschallwellen aussendet. Die Schallwellen werden im Körper je nach Gewebeart absorbiert oder reflektiert.
Die Bilder, die wir erhalten, vermitteln uns eine räumliche Vorstellung von Größe, Form und Struktur der untersuchten Organe, Weichteilgewebe und Gefäße.
Mittels Ultraschall können auch Engstellen und Blutgerinnsel in den Arterien und Venen von Hals, Bauch sowie der oberen und unteren Extremitäten (Arterien Doppler, Venen Doppler, Carotiden Doppler) nachgewiesen werden. Diese Untersuchungen mit Farbkodierung und Frequenzanalyse (Arterien Duplex, Venen Duplex, Carotiden Duplex, Nieren Duplex) sowie Echokardiographie bieten wir bisher nur für Privatpatienten und Selbstzahler an, eine Genehmigung bei der Kassenärztlichen Vereinigung zur Durchführung auch bei Kassenpatienten ist bereits gestellt.

Ultraschall-Untersuchung wird zur erstmaligen Diagnose und zur Verlaufskontrolle von Erkrankungen angewandt. In unserer Praxis werden regelmäßig folgende Untersuchungen durchgeführt:

– Ultraschall-Untersuchung des Herzens (Echokardiographie)
– Ultraschall der hirnversorgenden Gefäße (Carotiden Duplex und Doppler)
– Bauchraum-Ultraschall (die Abdomen-Sonographie)
– Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse
– Untersuchung von peripheren Gefäßen (Venen und Arterien) in Doppler- und Duplex-Modus.

Was ist die Doppler-Sonographie?

Die Doppler-Sonographie ist eine spezielle Ultraschall-Untersuchung mit der die Geschwindigkeit des Blutes in den Gefäßen (Arterien und Venen) gemessen wird. Diese Untersuchung ist heute eine Routinemethode in der Diagnose von Gefäßerkrankungen.

Die farbkodierte Duplex-Sonographie (Farb-Doppler) ist eine Kombination aus B-Bild-Methode, Doppler-Verfahren und Farbkodierung:
• Das B-Bild ist ein zweidimensionales Ultraschallbild und wird beispielsweise bei der Ultraschalluntersuchung des Bauches angefertigt.
• Durch die Farbkodierung wird die Richtung des Blutstroms mit Hilfe unterschiedlicher Farben sichtbar gemacht. In der Regel wird dabei der Fluss zu dem Schallkopf hin rot dargestellt und der Fluss vom Schallkopf weg blau. Dieses Verfahren ermöglicht dem Arzt eine schnellere anatomische Orientierung.

Mit diesem Verfahren kann Folgendes beurteilt werden:
• Strömungsrichtung des Blutes
• Gefäßeinengungen: Dies ist z.B. wichtig zum Nachweis bzw. Ausschluss einer Verengung (Stenose) der hirnversorgenden Arterien.
• Gefäßwand-Veränderungen, z.B. in Form von Kalkablagerungen
• Zudem dient sie der Erfolgskontrolle und Verlaufsbeobachtung nach gefäß-chirurgischen Eingriffen, wie z.B. nach Operationen von Einengungen der Halsschlagader (Stenose der Arteria carotis) oder nach einer Nieren-Transplantation.

Mit der Doppler-Sonographie kann der Arzt schnell und kostengünstig Befunde diagnostizieren, überprüfen oder ergänzen. Deshalb wird sie gerne und häufig angewandt.

Wie wird die Doppler-Sonographie durchgeführt? Dabei führt der Arzt den Ultraschallkopf zu der betroffenen Körperregion. Das ist beispielsweise beim Verdacht auf Einengung einer hirnversorgenden Arterie die seitliche Halsregion. Der Arzt trägt dann auf die Haut der zu untersuchenden Region ein Gel auf. Das ist notwendig, weil sonst die Luft zwischen Schallkopf und Haut die Ultraschallwellen vollständig reflektiert.
Praxis Kurt-Schumacher Str.3

News:


Liebe Patienten, die nächste Diabetes-Schulung findet am 13.06.17 und am 14.06.17... weiterlesen

Sehr geehrte Patienten, unsere nächste Schulung für Selbstmanagement bei Marcumar-Patienten findet... weiterlesen

Liebe Patienten, urlaubsbedingt wird unsere Praxis vom 11.09.17 bis zum 03.10.2017... weiterlesen
Zu unserem Blog